Das geht unter die Haut – und rein ins Ohr

Audio im Marketing ist unerlässlich

Auf den ersten Blick scheint Audio ein eher unwichtiges Medium im Marketing zu sein. Fotos und Texte sind prominenter und beliebter, dabei schafft Audio etwas, das diese beiden nicht können: Eine direkt an einen Ort zu versetzen.

Gerade in Zeiten, in denen das Reisen komplizierter ist als bisher, müssen Reisende mit allen Sinnen angesprochen werden. Sie müssen geistig bereits auf die Reise unterwegs sein, die sie antreten wollen. Der Geschmack von Bier und Spätzle kann zwar nicht digital vermittelt werden, doch das Geräusch von Gästen im Wirtshaus, klirrenden Gläsern und einem gut gelaunten „Guadn“ lassen ihnen bereits das Wasser im Munde zusammenlaufen. Den Geruch von einem sonnigen Morgen im Bayerischen Wald, nach einer verregneten Nacht, kann man nur selbst erleben. Doch das Geräusch von Herbstblättern unter den Sohlen und bezauberndes Vogelgezwitscher lassen die Vorfreude auf den Besuch sofort wachsen. Mit mehr Sinnen kommt mehr Sehnsucht. Deshalb braucht es neben überzeugenden Texten, eindrucksvollen Fotos und berührenden Bewegtbildern auch ein ganzheitliches Sound Branding.

Erlebnisse hautnah und gleichzeitig digital

Ein Medium, das Visuelles mit Audio verbindet, ist Video. Kombiniert man Bewegtbild mit den richtigen Soundaufnahmen oder der richtigen Musik, kann das Endprodukt Menschen nicht nur inspirieren, sondern auch motivieren, etwas zu unternehmen. Ein geeigneter Motor für Tourismusmarketing also.

Ein spannendes Best Practice Beispiel ist ein Video von Tim Kellner, bei welchem er eindrucksvolle Bilder seiner Arctic Expedition mit den Geräuschen der Reise und Instrumenten der Einheimischen, denen er begegnete, kombinierte.

Es braucht ein wenig Erfahrung, um die perfekte Balance zu finden, doch hat man das einmal raus – oder den richtigen Experten an der Hand – gehören Video und Film zu den besten Marketingtools in der digitalen Welt. Visuelle Tools sind jedoch nicht alles.

Erzähl mir was

Bayerns Dialekte sind einmalig und etwas ganz Besonderes. Genau wie die diversen Menschen, die unsere Traditionen leben und neu interpretieren. Sie können dabei helfen, das Audio Branding eines Unternehmens oder einer Region mit Persönlichkeit zu füllen.

Podcasts werden seit einigen Jahren immer beliebter und bieten ein wunderbares Medium im Marketing. Im hockdiher Bayern-Podcast der BayTM kommen bereits einzigartige Bayern zu Wort und erzählen von ihrem Leben, ihren Berufungen und Talenten. Aber auch andere Formate, wie der Bergfreundinnen Podcast des BR funktionieren, ebenso wie Wissenspodcasts, die einen mit interessanten Fakten unterhalten.

Podcasts sind leicht zugänglich und schaffen eine Verbindung zwischen Mensch und Marke auf einer sehr emotionalen Ebene. Vor allem, wenn es sich um authentische Inhalte handelt. Gerade in einem Bundesland wie Bayern, dessen Herz nun einmal seine Geschichten sind, bietet sich hier viel Potenzial.

 Musik trifft das Herz – immer

Jeder liebt Musik. Groß, klein, einheimisch, eingewandert, eingereist. Musik bewegt – im wahrsten Sinne des Wortes. In Bayern gibt es nicht nur traditionelle Lieder und Instrumente, sondern natürlich auch die dazugehörigen Tänze. Es wird sich im Takt bewegt, miteinander, auf einander zu und man ist tief bewegt in eigenen Herzen. Die Musik gehört zum Leben in Bayern wie die deftigen Speisen und blau-weiß-karierte Muster. Musik ist die Seele der bayerischen Kultur und daher im Marketing ein Schlüsselelement.

Nicht nur Volksmusik hat deshalb einen berechtigten Platz im Marketing, sondern auch jede andere Art von Musik. Es kommt immer auf den Kontext an. Ein Film ist nur komplett mit der richtigen Musik, ein normales Abendessen kann durch stimmige Hintergrundmusik aufgewertet werden und wer in Erinnerungen an eine Reise schwelgt, spielt gerne die Lieder, die er unterwegs gehört hat.

Musik gibt es in unzähligen Varianten: Klassisch, elektronisch, A cappella, im Chor, auf einem Rockkonzert… und in der eigenen Küche. Wer Musique Concrète macht, kreiert Melodien aus den Geräuschen des Alltags, wie zum Beispiel beim Zubereiten eines Gerichts.

Natürlich gibt es auch Überschneidungen – so ist eines der berühmtesten Lieder online der sogenannte „Cup Song“, bei dem die Melodie mit Bechern oder Gläsern erzeugt wird, während gleichzeitig gesungen wird. Das Lied zeigt, dass ein Hit nicht immer Instrumente braucht um als Ohrwurm in den Köpfen zu landen.

Musik ist sehr persönlich und kann mitunter intensive Emotionen hervorrufen. Zudem ist sie für viele Menschen ein fester Bestandteil des Alltags und des Konsums. Deshalb darf sie auch im Tourismus nicht fehlen, wenn Reisende einen Einblick in eine Region oder eine Stadt bekommen sollen.

Audio berührt

Bestimmte Melodien, wie zum Beispiel aus bekannter Werbung, wenn ein Computer hochfährt oder eine Fernsehsendung beginnt, werden sofort mit bestimmten Marken verknüpft. Dies gilt auch für Reisende. Bestimmte Musik oder Geräusche bilden die akustische Signatur der Orte, die sie besucht haben. Im Marketing kann man sich dies zu Nutze machen. Audio ist stark mit Erinnerungen und Emotionen verbunden, weshalb es vor allem im Tourismus eine größere Rolle spielen sollte. Wenn Orte erlebbarer werden und Sehnsüchte geweckt werden sollen, muss Audio in die Marketingstrategien integriert werden und dadurch die Identität des Reiseziels wiederspiegeln.

Egal ob Video, Podcast oder Musik, Audio berührt immer. Selbst Menschen mit Hördefiziten genießen die Vibrationen lauter Musik und mit den entsprechenden Untertiteln oder Gebärdensprache ist viel auch für sie zugänglich.

Audio trifft mitten ins Herz und lässt die Zuhörer träumen. Ob mit dem Rascheln von Bäumen in der sonst stillen Natur oder mit lautem Gesang und dem intensiven Klang der Alphörner. Audio macht einen Ort oder eine Reise verlockend und unvergesslich und ist deshalb unerlässlich für das Branding einer Marke.

Aus genau diesem Grund kreiert die BayTM gerade den „Sound Of Bavaria“, einen Song, der mit den Geräuschen von Bayerns schönsten Festen arbeitet und sie zu einem einzigartigen Song formt. Denn Bayern ist ein Erlebnis für alle Sinne.