Operativer Startschuss für BayernCloud Tourismus

Pressemeldung

Forschungsprojekt BayernCloud erfolgreich beendet I Übergabe des Abschlussberichts an Kompetenzstelle Digitalisierung der Bayern Tourismus Marketing GmbH I Grundlage für weitere Innovationen für Bayerns Tourismus

Operativer Startschuss für BayernCloud Tourismus
Operativer Startschuss für BayernCloud Tourismus © fortiss GmbH – Victoria Plewniok

München (BayTM, 30. Juli 2021). Nach erfolgreicher Beendigung des Forschungsprojekts BayernCloud hat die fortiss GmbH in dieser Woche den Staffelstab an die Bayern Tourismus Marketing GmbH (BayTM) übergeben: Auf Basis des Abschlussberichts wird die Kompetenzstelle Digitalisierung (KSD) der BayTM in Waldkirchen das Projekt BayernCloud nun in die touristische Praxis überführen. Unentdeckte Destinationen finden, Ausflüge ohne Staus, Tickets direkt aufs Handy und Museumsbesuche ohne Anstehen sollen damit zur Realität werden.

„Wir wollen die touristischen Akteure in Bayern unterstützen, ihren Gästen künftig ein noch besseres Reiseerlebnis zu bieten. Mit der BayernCloud Tourismus schaffen wir die Rahmenbedingungen, mit denen dies möglich wird.“

Barbara Radomski
BayTM-Geschäftsführerin

Die grundlegende Aufgabe der Kompetenzstelle Digitalisierung ist die Umsetzung und Betreuung der digitalen Plattform BayernCloud Tourismus, mit der zukünftig alle notwendigen Daten für das Tourismusmarketing und das Destinationsmanagement zur Verfügung gestellt und gemanagt werden sollen. Als perspektivische Datendrehscheibe für den Tourismus gibt sie den von Kommunen und Betreiber*innen erfassten und eingespeisten Daten eine Heimat. Für Anbieter*innen touristischer Dienstleistungen bietet sie eine Grundlage für weitere Anwendungen und Geschäftsmodelle. Eine erste solche Anwendung ist beispielsweise der neue Ausflugsticker Bayern, mit dem sich Gäste in Echtzeit über mögliche Ausflugsziele und deren Auslastung informieren, aber auch für alternative Ziele inspirieren lassen können.

„Die im Forschungsprojekt entstandenen Ergebnisse liefern uns eine hervorragende Grundlage, um die entsprechende Infrastruktur für ein zentrales Datenmanagement zu entwickeln und die Digitalisierung im bayerischen Tourismus weiter voranzutreiben“, weiß Markus Garnitz, Leiter der KSD. So wurden im dreijährigen Projektzeitraum sowohl eine Referenzarchitektur für den Aufbau eines digitalen Plattformökosystems als auch die Leistungsbeschreibung für die digitale Plattform BayernCloud Tourismus entwickelt. Der fortiss Abschlussbericht liefert eine detaillierte Darstellung der Ergebnisse sowie gezielte Handlungsempfehlungen, wie die gewonnenen Erkenntnisse für den organisatorischen Aufbau einer branchenübergreifend vernetzten Dateninfrastruktur und für die technische Entwicklung der BayernCloud als zukünftige Datendrehscheibe für den Tourismus genutzt werden können.

Zum Projekt BayernCloud

Das Projekt BayernCloud wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) mit dem Ziel gefördert, die Entwicklung und prototypische Umsetzung einer offenen digitalen Dateninfrastruktur für den bayerischen Tourismus zu schaffen. fortiss hat das Projekt gemeinsam mit den Projektpartnern Hochschule Kempten (Projektleitung), Outdooractive AG, hubermedia GmbH und Allgäu GmbH im Zeitraum 2018 bis 2021 umgesetzt und wurde dazu von der BayTM begleitet.